Fuerteventura Urlaub individual - Alle Infos hier bei uns

Bewertung Auto Reisen:
Zahlreiche Pannen bei der Fahrzeugübergabe

 

Name:

Alter:

Reisezeit:

Dauer der Anmietung:

Michael

49

11/2007

14 Tage

    

gemietetes Fahrzeug:

Ort der Abholung:

Ort der Rückgabe:

Seat Cordoba

Flughafen

Flughafen

Angaben zu Reservierung und Buchung

Gesamtnote Reservierung/Buchung:

6

Möglichkeiten den Mietwagen zu buchen:

-

Weitere Informationen zur Buchung und Reservierung die der Mieter gemacht hat:

Reserviert haben wir das Fahrzeug über das Web bei der Firma "Top Car" (top-car-hire.com). Bei der Abholung am Flughafen wurden wir jedoch an den Schalter der Firma "Auto Reisen" (www.autoreisen.es) verwiesen.

Der Zusammenhang der beiden Firmen ist uns nicht ganz klar, aber offenbar wirken verschiedene Firmen wie "Top Car" oder "Low Cost Car" als eine Art Broker, welche über keine eigene Fahrzeug-Flotte verfügen, sondern den Vertrag an "Auto Reisen" weiterreichen, welche dann das Fahrzeug zur Verfügung stellt.

Die Reservationsbestätigung erhielten wir noch von "Top Car", während der Vertrag am Flughafen mit "Auto Reisen" abgeschlossen wurde.

Die Reservation selber war unbürokratisch, Webformular ausfüllen und auf Bestätigungs-eMail warten.

Die schlechte Note gibt es, weil der Bestellprozess offenbar einen technischen Fehler enthält: Wir erhielten nur eine Bestätigungs eMail, am Flughafen wollte man uns dann aber gleich zwei Autos vermieten, da wir schliesslich auch zwei Autos bestellt hätten (siehe unten)

Angaben zur Fahrzeugübergabe (Abholung und Rückgabe)

Gesamtnote Fahrzeugübergabe:

6

Weitere Informationen zur Fahzeugübergabe die der Mieter gemacht hat:

Offenbar haben wir einen sehr schlechten Tag erwischt - was schief gehen konnte, ging schief...

Reserviert hatten wir den Wagen auf 12:00 Uhr. Unser Flug kam jedoch (was selten genug passiert) zu früh an, so dass wir bereits kurz nach 11:00 Uhr das Terminal verlassen hatten und natürlich gerne den Mietwagen schon früher übernommen hätten. Am Schalter von Auto Reisen wurden wir aber kurz abgefertigt. Die Dame nahm uns die mitgebrachte eMail-Bestätigung aus den Fingern, schaute kurz darauf, kreiste mit dem Kugelschreiber die Uhrzeit 12:00 Uhr ein und sagte, "kommen Sie in einer Stunde wieder" - nun, eigentlich lieber nicht, und so fragten wir nochmals, ob denn das Auto nicht schon früher abgeholt werden kann. "Nein". Wie sich aus der Diskussion ergab, hatten sie offenbar kein einziges Auto unserer Kategorie auf Lager - alle waren verliehen und sie mussten zuerst darauf warten, dass ein Passagier der um 12:00 Uhr abfliegenden Maschine sein Auto zurückbringt, bevor sie es an uns weiter verleihen konnten.

Nun, so günstige Mietkonditionen lassen sich vermutlich nur realisieren, wenn die Fahrzeuge möglichst zu 100% ausgelastet sind - man verdrängt also die Frage, ob jemand zwischen zwei Kunden das Auto grob inspiziert und schlägt sich eine Stunde auf dem Flughafen um die Ohren. Man will sich ja nicht den Ferienanfang verderben lassen.

Um 12:00 Uhr geht es weiter. Hier erfährt man, dass wir zwei Autos reserviert haben. Nun, was sollen wir mit zwei SEAT Cordobas mit insgesamt vier Kindersitzen? Die Dame am Schalter weiss es auch nicht, gemäss ihrer Liste aber erhalten wir zwei Autos. Es braucht etwas, bis wir ihr erklärt haben, dass dies ein Fehler sein muss. Sie will dann wissen, weshalb wir nicht reagiert hätten, als wir die Reservationsbestätigung erhalten haben - hätten wir, wenn wir zwei Bestätigungen erhalten hätten. Haben wir aber nicht, wie sollen wir also wissen, dass man uns für zwei Autos gebucht hat? Das Argument leuchtet ein, man einigt sich auf ein Auto mit zwei Kindersitzen.

Als wir jedoch meine Frau als Zweitfahrerin angeben wollen, sind wir uns bereits wieder uneinig. Gemäss den Mietbedingungen von Top Car auf ihrer Website ist dies kostenlos möglich - Die Dame am Schalter will davon aber nichts wissen. Das sei nur der Fall, wenn über "TUI Cars" gebucht werde, bei allen anderen Firmen koste der Zweitfahrer 2.50 Euro pro Tag. Man ist verwirrt. Der Hinweis, dass der Vermieter soeben eine Vertragsverletzung begehe, interessiert nicht. Wenn wir nicht zahlen wollen, wird kein Zweitfahrer im Vertrag angegeben. Wenn es uns nicht passt, sollen wir doch ein eMail schreiben und auf den Fehler auf der Website aufmerksam machen - nun, das ist nun wirklich nicht Aufgabe des Kunden, um die Richtigkeit der Website des Anbieters besorgt zu sein (die Website wurde zwischenzeitlich auch ohne eMail von uns angepasst). Wie schon gesagt, man will sich den Ferienanfang nicht verderben lassen und diskutiert nicht weiter über den Punkt.

Da kommt die Dame mit zwei Sitzerhöhungen für unsere zwei- beziehungsweise vierjähriges Kind. Wir sind etwas irritiert. Ob sie denn für das zweijährige Kind nicht statt einer Sitzerhöhung einen richtigen Kindersitz habe? Nein, das sei, was wir bestellt hätten und wenn es uns nicht passe, hätten wir halt das Formular richtig ausfüllen müssen. Ein Blick auf die Reservationsbestätigung zeigt, dass wir das Formular richtig ausgefüllt haben: "1 Babysitz" und "1 Kindersitzerhöhung". Im Feld Bemerkungen haben wir extra noch das Alter der Kinder in zwei Sprachen (englisch und deutsch) erwähnt, damit klar ist, welche Art von Kindersitzen wir brauchen - die Dame überlegt kurz und meint dann, in Spanien dürfen auch zweijährie Kinder mit einer Kindersitzerhöhung fahren. Nun, eigentlich wollten wir uns ja den Ferienanfang eben nicht verderben lassen, aber wenn es um die Sicherheit der Kinder geht, verstehen wir wenig Spass und wir erklären in deutlichen Worten, dass wir den bestellten Babysitz wollen, egal welches Alter das spanische Strassenverkehrsgesetz für Sitzerhöhungen zulassen mag. Die Dame reagiert überraschend: Das müsse sie sich nicht bieten lassen und sie will den Verleihprozess beenden. Es braucht dann zuerst eine Entschuldigung von unserer Seite, bevor sie sich dazu bewegen lässt, uns das Auto doch noch zu geben - und siehe da, plötzlich lässt sich auch ein Kindersitz auftreiben...

Endlich halten wir einen Autoschlüssel in der Hand und können uns zum Parkplatz Nummero 10 begeben, wo das Auto abgestellt ist.

Fazit: Günstige Firma, aber nächstes mal werden wir lieber etwas mehr zahlen und eine professionellere Firma wählen.

Angaben zum Zustand des Fahrzeugs

Gesamtnote Fahrzeugzustand:

2

Warnweste vorhanden:

vorhanden

Weitere Informationen zum Fahrzeugzustand die der Mieter gemacht hat:

45'000 km, zahlreiche Kratzer auf allen Seiten, sauber
Es war keine Person auf dem Parkplatz, der man die Kratzer vor der Abfahrt hätte zeigen können - und zurück um Terminal wollten wir auch nicht. Also Fotoapparat gezückt und Auto von allen Seiten abgelichtet.

Angaben zur Bezahlung

Gesamtnote Bezahlung:

1

Möglichkeiten den Mietwagen zu bezahlen:

-

Weitere Informationen zur Bezahlung die der Mieter gemacht hat:

Kreditkarte - unbürokratisch, keine Kaution

Angaben zum Preis

Kosten des Mietwagens pro Tag:

-

Wurde eine Kaution verlangt:

nein

Sonstige Detailangaben

In diesen Sprachen konnte man sich verständigen:

Deutsch

Mitarbeiter waren:

unfreundlich

Kindersitz bekommen:

ja

Dachgepäckträger bekommen:

keinen benötigt

Gibt es ein Mindestalter:
Alter:

ja
25 Jahre

Muss man schon länger in Besitz eines Führerscheins sein:
Dauer:

ja

3 Jahr

Ist es möglich einen zusätzlichen Fahrer anzugeben:
Kosten:

ja

2,50 € pro Tag

Ist ein Ausflug mit dem Mietwagen auf andere kanarische Inseln erlaubt:

weiß nicht

Gibt es eine Kilometerbegrenzung:

nein

Ist es möglich den Wagen während der Mietzeit zu wechseln? Z.B. gegen einen anderen Typ:

weiß nicht

Fazit

Können Sie den Autovermieter weiterempfehlen:

nein

Hinweis:
Verantwortlich für die Bewertung und deren Inhalte ist nicht Fuerteventura alternativ. Siehe Impressum!